Archiv - Archiv

Letheschule bekommt Auszeichnung als Umweltschule

Zum wiederholten Mal wurde die Letheschule als Umweltschule ausgezeichnet. Am 23.9.15 nahmen die Bundesfreiwilligendienstlerin Rosa Suleiman (links im Bild), Lehrerin Dorit Pott (hinten im Bild), und zwei Schüler der Letheschule Urkunde und Fahne von der Landeskoordinatorin Monika Ahlrichs (rechts im Bild) im Museumsdorf in Cloppenburg entgegen. 

Zwei Schwerpunkte hatte sich die Letheschule für den Projektzeitraum 2013-2015 gesetzt: Erstens wurde eine Kooperation mit dem Kindergarten Tungeln aufgebaut. Alle 6 Wochen sind Schülerinnen und Schüler der Letheschule im Kindergarten zu Gast, spielen und bauen mit den Kindern, bieten ein Schminkangebot an und lesen vor. Zweitens wurde ein bienenfreundlicher Schulgarten angelegt. Beide Schwerpunkte wurden in den vergangenen zwei Jahren im Rahmen der Schülergenossenschaft „Letheladen“ umgesetzt. Für ihr Engagement in ihrer Umwelt erhielt die Schule nun die Auszeichnung. Die Fahne wurde gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern der Schülergenossenschaft vor dem Schulgebäude gehisst.

Auch im nächsten Projektzeitraum wollen sich die Abteilungen wieder um die Auszeichnung bewerben. Wieder sind zwei Schwerpunkte gesetzt: Erstens soll in der Textilabteilung „Upcycling“ betrieben werden, das bedeutet, dass aus alten und nicht mehr nutzbaren Dingen und Abfall etwas Neues entsteht, das einem neuen und schöneren Zweck dient als das ursprüngliche Abfallprodukt. So werden beispielsweise aus alten Jeans neue Stifterollen, aus einem Hemd ein Kissenbezug oder aus Chipstüten schöne Federmäppchen. Die Produkte können demnächst im Letheladen erworben werden.

Zweitens hat sich das Kulturbüro der Schülergenossenschaft vorgenommen, die Zusammenarbeit mit dem Wohnpark Wardenburg zu vertiefen. Alle 6 Wochen findet ein Besuch der Schüler im Wohnpark statt. Es wird gemeinsam gespielt, es finden Spaziergänge statt und Ausflüge sollen geplant werden.   

Aktualisiert (Dienstag, den 04. September 2018 um 09:10 Uhr)